Initiative Echt BIO

Garantiert Bio!

Seit 2015 sind wir anerkannter Bioland-Betrieb. Damit sagen wir nein zu Gentechnik, chemisch-synthetischen Düngern und Pestiziden.

 

So können wir Ihnen garantieren, dass unsere Ernte frei von Chemie und Gentechnik ist.

 

Erdbeeren sind durch ihre raue Oberfläche besonders anfällig für die Anlagerung von Pflanzenschutzmitteln. Im Bioland-Anbau wird vollständig auf chemisch-synthetischen Pflanzenschutz sowie auf mineralische Stickstoffdünger verzichtet. Stattdessen betreiben wir Unkrautbekämpfung durch Handarbeit und setzen gezielt organische Düngemittel ein.

 

Hier finden Sie weitere Infos über die 7 Bioland-Grundsätze:

 

Sieben Prinzipien für die Landwirtschaft der Zukunft (2,8MB)

 

 

Bio heißt Mehrwert für Mensch, Tier und Natur!

Wir leben bei uns auf dem Hof nicht nur den Weg des ökologischen Landbaus nach der EU Bio-Richtlinie, sondern gehen noch einen Schritt weiter:

Unser Hof ist seit Anfang des Jahres 2020 Demeter zertifiziert!

Wesentliche Pluspunkte von Demeter sind:

  • Umstellung des gesamten Betriebes.

  • Obligatorische Tierhaltung für landwirtschaftliche Betriebe oder zumindest eine Kooperation mit Austausch von Futter und Mist.

  • 100 % des Futters muss Bio-Futter sein. 2/3 des gesamten eingesetzten Futters muss Demeter sein, bei Wiederkäuern muss der Demeter-Anteil bei 80 % liegen. Mindestens 50 % des Futters muss vom eigenen Hof oder von einer Betriebskooperation stammen.

  • Kein schmerzhaftes Enthornen der Kühe.

  • Einsatz Biologisch-Dynamischer Präparate aus Kräutern, Mineralien und  Kuhmist.

  • Eigene Sorten und Züchtungsarbeit im Bereich Getreide, Gemüse und Geflügel. Bei Getreide dürfen nur samenfeste Sorten verwendet werden, Hybridsorten sind ausgeschlossen. Generell dürfen keine Sorten aus Zellfusionstechnik verwendet werden.

  • Nur wenige absolut notwendige Zusatzstoffe und Prozesshilfstoffe sind in der Verarbeitung erlaubt. Jodierung, Nitritpökelsalz und so genannte natürliche Aromen sind verboten. Ausschließlich Aromaextrakte sind zugelassen. Die EU-Bio-Verordnung erlaubt noch Zusatzstoffe, die bei Demeter tabu sind.

Zertifikate

Beeren-Brüder - Demeter Zertifikat

Der Demeter e.V. ist der älteste Bioverband in Deutschland. Schon seit 1924 bewirtschaften Demeter-Landwirte ihre Felder biodynamisch. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus.

 
Beeren-Brüder GbR - Bio Zertifikat

Seit 1991 existiert ein europäischer Standard, der festlegt, wie ein Produkt erzeugt und verarbeitet werden muss, damit es als Bio- bzw. Öko-Produkt verkauft werden darf. Produkte, die mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet sind, müssen mindestens einmal jährlich kontrolliert werden. Die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung ist Voraussetzung, um Mitglied in einem Bio-Verband wie z.B. Bioland zu werden.

 

 

Beeren-Brüder - Bioland Zertifikat

Den Verband für organisch-biologischen Landbau Bioland e.V. gründeten 1971 engagierte Landwirte. Er ist der größte deutsche Bio-Anbauverband. Die Pioniere verfolgten dabei das Ziel, frei und unabhängig zu sein. Sie entwickelten eine ganzheitliche Bio-Landbaubewegung als Alternative zur intensiven, von Industrie und Fremdkapital abhängigen Landwirtschaft. Bioland ist heute mit rund 6.000 Biobäuerinnen und -bauern und etwa 1000 Lebensmittel-Herstellern der bedeutendste Verband biologisch wirtschaftender Betriebe in Deutschland.

 

Beeren-Brüder - Naturland Zertifikat

Naturland gehört neben Demeter und Bioland zu den wichtigsten Zertifizierungsorganisationen für Qualität im Ökolandbau. Das Label wurde 1982 von Wissenschaftlern, Landwirten und Verbrauchern mit dem Ziel gegründet, den ökologischen Landbau weltweit zu fördern.

Mit mehr als 53.000 Mitgliedern weltweit ist Naturland einer der größten Bio-Anbauverbände. In Deutschland sind über 2.600 landwirtschaftliche und 600 verarbeitende Betriebe zertifiziert.

Beeren-Brüder - QS G.A.P. Zertifikat

QS steht für „Qualität und Sicherheit“ – ein Bündnis für geprüfte Qualitätssicherung auf allen Stufen der Lebensmittelproduktion: vom Stall oder Feld bis zur Ladentheke. QS betreibt durch eine durchgängige Dokumentation und die Einhaltung von verbindlichen Produkt- und Prozessvorgaben eine stufenübergreifende Qualitätssicherung.

Seit Anfang 2006 gibt es ebenfalls das Zeichen QS-GAP, das aus einem Bechmarking (gegenseitige Anerkennung) von QS und GLOBALGAP in den Bereichen Obst, Gemüse und Kartoffeln entstanden ist. QS-GAP tritt damit an die Stelle sogenannter „Kombiaudits“: QS-GAP-zertifizierte Erzeuger erfüllen automatisch auch die Anforderungen von GLOBALGAP und umgekehrt.

 

 

DE-ÖKO-006
Deutsche Landwirtschaft
Demeter_RGB.png